"Nachrichtensplitter" der Spenden an den Dombauverein

v.l.n.r. Schatzmeister Theo Stauder, Vors. Sabine Flegel, Philipp Görgens, Karl Kardinal Lehmann
v.l.n.r. Schatzmeister Theo Stauder, Vors. Sabine Flegel, Philipp Görgens, Karl Kardinal Lehmann

130.000 Euro für den Dombauverein
Kardinal Lehmann und Sabine Flegel nahmen Scheck entgegen

 

08. September 2010 Mainz.

Aus dem Nachlass der verstorbenen Mainzerin Hildegard Haack hat der Mainzer Dombauverein rund 130.000 Euro erhalten. Der Mainzer Bischof, Kardinal Karl Lehmann, die Vorsitzende des Mainzer Dombauvereins, Sabine Flegel, sowie der Schatzmeister des Dombauvereins, Theo Stauder, nahmen den Scheck vor Journalisten am Montag, 6. September, im Mainzer Bischofshaus entgegen.

Der Scheck wurde ihnen von dem 12-jährigen Schüler Philipp vom Mainzer Gymnasium Theresianum, dem Enkel des Testamentsvollstreckers, übergeben. Lehmann dankte für die großzügige Spende für den Dombauverein. Flegel sagte, dass der Dombauverein noch keine Erbschaft in dieser Höhe erhalten habe. Sie wies darauf hin, dass das Geld zur Finanzierung der neuen Medienanlage im Mainzer Dom sowie für die Sanierung der Gotthardkapelle verwendet werde.

am (MBN)

Scheckübergabe v.l.n.r. Karl Kardinal Lehmann, Uwe Abel Vorstandsvorsitzender der MVB, Sabine Flegel Vorsitzende des Dombauvereins
Scheckübergabe v.l.n.r. Karl Kardinal Lehmann, Uwe Abel Vorstandsvorsitzender der MVB, Sabine Flegel Vorsitzende des Dombauvereins

60.000 Euro für den Dombauverein Mainz
Mainz, 30 Juni 2010


Scheckübergabe an

Kardinal Karl Lehmann und Sabine Flegel
Die Mainzer Volksbank eG (MVB) hat durch den Verkauf der Domspardose sowie von Gold- und Silbermedaillen anlässlich des Jubiläums „1.000 Jahre Mainzer Willi-gis-Dom" einen Reinerlös von 60.000 Euro gesammelt. Der Vorstandsvorsitzende der MVB, Uwe Abel, überreichte den Scheck darüber am Donnerstag, 24. Juni, in der Main-zer Volksbank an den Mainzer Bischof, Kardinal Karl Lehmann, und die Vorsitzende des Mainzer Dombauvereins, Sabine Flegel.
„Wir freuen uns, den Reinerlös aus dem Verkauf der Spardosen und Medaillen für das Jahr 2009 in Höhe von 60.000 Euro dem Dombauverein zur Verfügung zu stellen. Der Verkauf geht weiter. Der Mainzer Dom braucht nun einmal viele Freunde", sagte Abel. Als regionale Bank habe sich die MVB schon immer traditionellen Werten verpflichtet, die Unterstützung und Förderung der Kultur sei selbstverständlicher Teil ihrer Unter-nehmensphilosophie. So stehe sie zur Stadt Mainz und ihren Wahrzeichen und damit sei es eine Selbstverständlichkeit, die Sanierung des Domes zu unterstützen.
Flegel dankte der MVB für die Bereitschaft, das volle Kostenrisiko für die Erstauflage der Domspardosen zu tragen. So sei das Projekt erst möglich geworden. „Mit den Spardosen und Medaillen hat die MVB dazu beigetragen, unseren 1.000-jährigen Dom sichtbar und erlebbar zu machen, und das Interesse für ihn zu wecken. Ich freue mich, den Betrag von 60.000 Euro heute für den Dombauverein Mainz entgegenzunehmen", sagte Kardinal Karl Lehmann.

Im Jubiläumsjahr hatten sich außerdem unter anderen Galeria Kaufhof, Karstadt und der ZDF-Shop kurzfristig entschlossen, den Verkauf zu fördern. Da der Verkauf weiter geht, können die Domspardosen weiterhin in allen Filialen der MVB zum Preis von 19 Euro erworben werden. Selbstverständlich können die Gold- und Silbermünzen ebenfalls dort weiter bestellt werden.

tob (MBN)

v.l.n.r.: Sabine Flegel und Sternekoch Frank Buchholz
v.l.n.r.: Sabine Flegel und Sternekoch Frank Buchholz

Buchholz spendet für Dom
07.11.2009 - MAINZ

(hsi). Die stellvertretende Vorsitzende des Dombauvereins, Sabine Flegel, hat eine 3000-Euro-Spende von Sternekoch Frank Buchholz entgegen genommen. Im September hatte der 42-Jährige seine Kochkünste in der TV-Show "Kocharena" auf "Vox" erneut unter Beweis gestellt. Der Profikoch, der die Jury mit einem seiner fünf Gänge überzeugen konnte, war sich schnell sicher, dass sein Preisgeld dem Dom zugute kommen soll: "Man muss Kulturgüter unterstützen", findet Buchholz. "Herr Buchholz hat sich in kürzester Zeit mit der Stadt Mainz identifiziert", sagt Sabine Flegel. "Es ist toll, dass er sich für den Verein einsetzt." Der Dom, das Wahrzeichen der Stadt, habe viele Baustellen, die durch solche Spenden in Angriff genommen werden können. Eine Lautsprecheranlage im Inneren ist nur eines der Dinge, die man dadurch ermöglichen will.

Quelle: Allgemeine Zeitung

(v.l.n.r.): Sabine Flegel, Frank Buchholz, Markus Schumm, Torsten Spode, Alexander Wenk und Daniela Becker.
(v.l.n.r.): Sabine Flegel, Frank Buchholz, Markus Schumm, Torsten Spode, Alexander Wenk und Daniela Becker.

1.500 Euro für den Mainzer Dombauverein

 

Mainz, 11. Dezember 2009:
Mainzer Geschäftsleute spenden Erlös von Aktionstag „Mainz - ein Genuss!"
Sechs Mainzer Geschäfte haben einen Scheck in Höhe von 1.500 Euro an die Vorsitzende des Mainzer Dombauvereins, Sabine Flegel, übergeben. Unter der Überschrift „Mainz - ein Genuss!" hatten die Geschäfte bei ihrem Aktionstag am Mantelsonntag in „schumm´s officehouse" eingeladen.
Beteiligt waren der Gastronom Frank Buchholz, Markus Schumm von „schumm´s officehouse", Torsten Spode von der Firma „Light & Sound", Alexander Wenk von „plants & more", Daniela Becker von der „Villa Vinum" und Norbert Becker von der Mainzer Kaffeemanufaktur. Die Scheckübergabe fand am Freitag, 11. Dezember, im Kreuzgang des Mainzer Doms statt.

 

tob (MBN)

Theo Stauder (l.) und Reinhard Wolf (r.) von der VR-Bank Mainz überreichten Sabine Flegel (2.v.l.) vom Mainzer Dombauverein und Domdekan Heinz Heckwolf einen Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro.  © Bistum Mainz / Matschak   Original
Theo Stauder (l.) und Reinhard Wolf (r.) von der VR-Bank Mainz überreichten Sabine Flegel (2.v.l.) vom Mainzer Dombauverein und Domdekan Heinz Heckwolf einen Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro. © Bistum Mainz / Matschak Original

Theo Stauder, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank, übergab Scheck

Mainz, 18.5.2009:

Die VR-Bank Mainz spendet dem Mainzer Dombauverein 5.000 Euro.

Der Vorstandsvorsitzende der VR-Bank Mainz, Theo Stauder, und der stellvertretende Vorsitzende, Reinhard Wolf, übergaben den Spendenscheck am Montag, 18. Mai, an Domdekan Prälat Heinz Heckwolf und Sabine Flegel, stellvertretende Vorsitzende des Dombauvereins. Heckwolf dankte Stauder herzlich für die Spende, die im Rahmen des Fundraisings für den Mainzer Dom zustande gekommen ist. Damit wolle man die Verbundenheit der VR-Bank mit den Menschen der Stadt Mainz und dem Mainzer Dom unterstreichen, sagte Stauder. Der VR-Bank Mainz ist auch Mitglied des Dombauvereins.

am (MBN) Quelle: Bistum Mainz

 

Sabine Flegel vom Dombauverein, Waltraud Göllner und Domdekan Prälat Heinz Heckwolf (v.l.n.r.) genießen einen Domsgickel.  © Bistum Mainz / Matschak
Sabine Flegel vom Dombauverein, Waltraud Göllner und Domdekan Prälat Heinz Heckwolf (v.l.n.r.) genießen einen Domsgickel. © Bistum Mainz / Matschak

„Domsgickel" aus Hefeteig

Bäckerei Göllner verkauft Hefestückchen zu Gunsten des Dombauvereins
Mainz, 18.5.2009:

Mainz. Die Bäckerei Göllner in der Steingasse in Mainz bietet in den kommenden vier Wochen Hefestückchen in Form des Wetterhahns auf dem Domturm an. Ein Euro jedes verkauften „Domsgickels" kommt dem Mainzer Dombauverein zu Gute. Waltraud Göllner übergab am Montag, 18. Mai, Domdekan Prälat Heinz Heckwolf und der stellvertretenden Vorsitzenden des Dombauvereins, Sabine Flegel, einen „Domsgickel". Heckwolf dankte Göllner für ihre Bereitschaft, sich in dieser „ausgefallenen Weise" für den Dom zu engagieren. Auch Flegel lobte den „kreativen Einsatz": „Es ist ein gutes Zeichen, dass sich das Mainzer Handwerk für unseren Dom einsetzt", sagte sie.

am (MBN) Quelle: www.bistum-mainz.de

Dombauverein Mainz e.V.

Leichhof 26 A

55116 Mainz

Tel:  06131 - 253 415

Fax: 06131 - 253 411